Wie geht es weiter?

Phase I, Ideensammlung vom 18.11.2017 bis 08.01.2018 mit Auswertung

Der "Tag der Offenen Tür" im Flughafengebäude Tempelhof am 18.11.2017, 12.00 - 17.00 Uhr war der Auftakt der Bürgerschaftlichen Partizipation, die die Erstellung des Nutzungskonzeptes für den ehemaligen Flughafen Tempelhof begleiten wird.

Die Besucher*innen konnten ihre Ideen in der Haupthalle aufschreiben und bildlich festhalten.

Diese Vorschläge wurden zusammen mit einer Onlinebeteiligung auf mein.berlin.de in einer Ideensammlung "Zukunft des ehemaligen Flughafens Tempelhof" zusammengeführt.

 

Phase II, Bürgerveranstaltung in der Zollgarage am 08. Mai 2018

  • Präsentation der Ergebnisse der Onlinebeteiligung
  • Vorstellung erster Ideen und Zusammenarbeit mit dem Beirat
  • Vorstellung des Rahmens für den Partizipationsprozess

Grobstruktur Partizipationsprozess

 

Phase III, Findung des Arbeitsgremiums

bis 30. Mai 2018:             Bewerbungsphase für das Arbeitsgremium

Das Arbeitsgremium:

Zur Begleitung und Ausgestaltung des Partizipationsprozesses wird ein Arbeitsgremium nach Vorbild der „Leitlinien der Bürgerbeteiligung“ im Juni 2018 gebildet.

Aufgabe:

Das Arbeitsgremium begleitet den PROZESS, d.h. entwickelt die Formate, Kanäle der Kommunikation, Zielgruppenansprache. Analogie: Leitlinien zur Bürgerbeteiligung, Prozess Berliner Mitte

Zusammensetzung:

9 Personen: 2/3 Bürgerschaft (6 Personen), 1/3 Tempelhof Projekt GmbH, Beirat, Verwaltung (3 Personen)

Arbeitsweise: 

Das Arbeitsgremium tagt alle 1 bis 2 Monate.

Auftakt:

Bildung des Arbeitsgremiums am 9. Juni 2018 (Konstituierende Sitzung)

 

    29. Juni 2018:

    Das Gremium beginnt mit der Arbeit

    Um eine aktive Mitwirkung der Berlinerinnen und Berliner bei der Weiterentwicklung des Flughafengebäudes Tempelhof sicherzustellen, hat sich Anfang Juni ein neunköpfiges Arbeitsgremium konstituiert. Seine Aufgabe ist es, einen partizipativen Prozess zu gestalten und voranzutreiben, der eine breite, transparente und integrative öffentliche Beteiligung an der Nachnutzungskonzeption des einzigartigen Bauwerks gewährleistet.

    Im Beisein von Katrin Lompscher, Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen, hat sich das Gremium am 29. Juni der Öffentlichkeit vorgestellt. Das Büro die raumplaner, die mit der Konstituierung des Gremiums beauftragt sind, stellten die Aufgaben und die Bedeutung des Gremiums sowie einen Zeitplan vor. Die Bürgerveranstaltung bot den Anwesenden Bürger_innen aber auch die Möglichkeit sich aktiv einzubringen. In kleinen Diskussionsrunden fand ein Austausch über mögliche Formate der Partizipation, zu beteiligende Zielgruppen, Ideen für Leitlinien, Finanzierungsmodelle sowie allgemeine Themen statt. Die eingebrachten Ideen und Vorschläge bilden einen Teil der Grundlage für die Arbeit des Gremiums. Der nächste öffentliche Termin bei dem das Arbeitsgremium eine wichtige Rolle einnehmen wird ist der Tag der offenen Tür am 1. September.

    1. September 2018:

    Tag der offenen Tür 2018

    • Vorstellung Struktur und Termine Partizipationsprozess
    • Workshops/Arbeitsgruppen

    … Partizipationsprozess in unterschiedlichen Formaten (Bürgerschaft, Fachöffentlichkeit, Interessensverbände, Politik etc.)

     

    September 2019:

    Tag der offenen Tür 2019 - Vorstellung der Ergebnisse des Partizipationsprozesses

    1. Leitlinien für die Entwicklung des Gebäudes
    2. Kriterien für die Vergabe von Flächen
    3. Partizipationsstruktur und -kultur für den weiteren Prozess