Luftbild Platz der Luftbrücke und Gesamtgebäude Flughafen Tempelhof

EUROPAS GRÖSSTES BAUDENKMAL – BEWAHREN UND ENTWICKELN

Einzigartige Größe, historische Kulisse, morbider Charme, viel Geschichte wie die Berliner Luftbrücke, persönliche Erlebnisse bei großen Events oder Konzerten mit internationaler Strahlkraft machen das Areal zu einem der charismatischsten Anziehungspunkte Berlins.

Der Flughafen Tempelhof soll in den kommenden Jahren zu einem Experimentierort und neuem Stadtquartier für Kunst, Kultur und Kreativwirtschaft werden: ein Areal voller spannender Ideen, mit Raum zum Arbeiten, Ausprobieren und
Experimentieren, Platz für einzigartige Events und Adresse kreativer, innovativer und gastronomischer Angebote. Das Flughafengebäude wird somit nach und nach zu einem kreativen Inkubator der Stadt. Die damit einhergehende Öffnung
und Belebung wird ihn wieder stärker in den gesellschaftlichen Fokus der Stadt rücken. Die bewegte Geschichte wird vielseitig erlebbar gemacht. Zudem soll das Gebäude nicht mehr Barriere zwischen Stadt und Tempelhofer Feld sein, sondern verbindend als Brücke mit hoher Aufenthaltsqualität fungieren.

Luftbildaufnahme des Gebäudes aus Richtung des Tempelhofer Feldes mit Radarturm

Vision 2030+

Die Vision 2030+ beschreibt das Gesamtentwicklungskonzept für THF.

Mehr erfahren
Kopfbau West mit gesamten Gebäudeschwung bis zum Kopfbau Ost und das Rollfeld sind an himmelblauen Tag zu sehen

Projekte

Was passiert als nächstes am Flughafen Tempelhof? Das sind die großen baulichen Projekte für die kommenden Jahre.

Mehr erfahren
Kopfbau West mit Baugerüst und Kran

Sanierung

Die Sanierung des Flughafens ist eine Generationenaufgabe und an vielen Stellen wird gearbeitet.

Mehr erfahren
Haupthalle des Flughafens Tempelhof mit großer Menschenmenge

Beteiligung

Beteiligung am Flughafen Tempelhof gibt es bereits seit den 1990er Jahren. Sie verlief in verschiedenen Etappen, mit vielfältigen Formaten, immer an den aktuellen Planungsstand anknüpfend.

Mehr erfahren