Das Torhaus

Vom Wachhaus zum Community Space

Das in den 70er Jahren erbaute und 52 Quadratmeter große Torhaus befand sich auf dem bis 1993 von der US Air Force genutzten Teil des Flughafens Tempelhof. Dort diente es als Wachhaus für die Zufahrt auf das Gelände, davon zeugen noch heute die Schranken an der Einfahrt neben dem Gebäude. Nach der Schließung des Flughafens 2008 stand das Torhaus für zehn Jahre leer, bis 2018 eine Nutzungsvereinbarung zwischen der Tempelhof Projekt GmbH und der Initiative thf.vision unterschrieben wurde.

Nach mehreren Jahren einer etwas prekären aber bunten Zwischennutzung durch die Initiative – das Gebäude hatte nicht einmal eine eigene Toilette – gründete sich der Torhaus Berlin e. V., der die Entwicklung des Gebäudes stärker in den Vordergrund rückte. Aktuell wird das Haus denkmalgerecht saniert. Anstoß gab eine Initiative des Vereins, mit der dieser sich erfolgreich um Fördermittel bemühte.

Für die energetische Innensanierung, die der Verein eigenverantwortlich durchgeführt hat, wurde eine Förderung im Berliner Programm für Nachhaltige Entwicklung (BENE) aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) eingeworben. Zusätzlich bezuschusste die Tempelhof Projekt GmbH die Sanierung. Parallel finanzierte sie zudem die Sanierung von Fassade und Dach. Durch die Sanierung entsteht im Torhaus Berlin ein Multifunktionsraum, in dem Workshops und Treffen diverser sozialer Projekte stattfinden können.

Neue Broschüre gibt Einblicke ins Torhaus

Das Torhaus präsentiert in seiner neuen Broschüre eine Vielzahl von Themen, die auch für das Flughafengebäude von Bedeutung sind. Die Broschüre beleuchtet Fragen des Denkmalschutzes, der Partizipation und der nachhaltigen Entwicklung wie unter einem Brennglas. Durch die energetische Sanierung ist die lange Geschichte des Torhauses um ein weiteres Kapitel bereichert worden. Das kleine Gebäude am Columbiadamm bietet wichtige Erkenntnisse darüber, wie die Anforderungen des Klima- und Denkmalschutzes effektiv miteinander verbunden werden können. In enger Zusammenarbeit mit dem Torhaus Berlin e.V. entstand diese Broschüre, die die Vergangenheit und Gegenwart des Torhauses sowie die energetische Sanierung und die Visionen der neuen Nutzer für die Zukunft des Community Spaces im Wachhäuschen präsentiert.

Die neue Broschüre über das Torhaus beleuchtet Denkmalschutz, Partizipation und nachhaltige Entwicklung, verknüpft Klima- und Denkmalschutz und präsentiert die energetische Sanierung sowie zukünftige Ideen für den Community Space.

Download (de)

Download (en)

Das könnte Sie interessieren

Floating <s>University</s>

Floating University

Seit 2018 bereichert die Floating University das Regenwasserrückhaltebecken am Columbiadamm mit seinem experimentellen „Naturkultur“-Forschungscampus. Das Becken – als originärer Teil der Flughafeninfrastruktur – soll zukünftig facettenreich sein: neben der technischen Infrastruktur für ein nachhaltiges Regenwassermanagement soll es auch ein belebter Naturkultur Lernort für die Bürger:innen Berlins und Besucher:innen aus aller Welt und ein Feuchtgebiet-Ökosystem als Lebensraum für nicht-menschliche Lebewesen sein.

Mehr erfahren