Die Ausstellung Living the City macht Lust auf Stadt

 

Für drei Monate verwandelt sich die Haupthalle des ehemaligen Flughafens Berlin-Tempelhof in einen Schauplatz städtischen Lebens. Besucherinnen und Besucher begegnen in einer begehbaren Stadtcollage zahlreichen Geschichten von Menschen und Projekten, die sich für das städtische Miteinander in Europa und darüber hinaus einsetzen. Ein vielseitiges Veranstaltungsprogramm lädt zum Mitdenken, Teilnehmen und Träumen ein.

Städte stecken voller Geschichten — gleichzeitig, widersprüchlich, überlappend und untrennbar miteinander verbunden. Living the City erzählt über 50 Geschichten zu Projekten aus Architektur, Kunst und Stadtplanung in der Haupthalle des ehemaligen Flughafens Berlin-Tempelhof. Die Ausstellung zeigt Prozesse und Handlungsmöglichkeiten in Städten in ganz Europa auf.

Für drei Monate verwandelt sich der ehemalige Flughafen in einen Schauplatz städtischen Lebens. In einer begehbaren Stadtcollage begegnen Besucherinnen und Besucher dort zahlreichen Geschichten von Menschen und Projekten, die sich aktiv für Stadt und Stadtgesellschaft einsetzen. Diese Geschichten stellen Fragen zu ganz grundlegenden Tätigkeiten wie Lieben, Leben, Machen, Teilnehmen, Lernen, Spielen, Bewegen und Träumen in der Stadt, Geschichten, die bewegen und berühren, die mitfühlen und mitdenken lassen. Ein vielseitiges Veranstaltungs- und Bildungsprogramm lädt darüber hinaus alle zur aktiven Teilnahme ein.

Weitere Informationen unter: www.livingthecity.eu/de/


 

Bildnachweis:
Alle Collagen von Lamm & Kirch unter Verwendung von Fotos von: Nicola Zolin; Klaus Thymann; Superflex, Torben Eskerod, Iwan Baan; ; Bêka & Lemoine, Homo Urbanus; ZUS, Ossip van Duivenbode; Aris Kress - S27-Kunst und Bildung; Assemble; We Are City Plaza, Claude Somot & Xiaofu Wang, Jack (Wizzel B), Hasnain, Hassan, Hamza; Jeppe Hein, Modified Social Benches for Lemvig, 2017, Courtesy: KÖNIG GALERIE, Berlin, London, Tokyo, 303 GALLERY, New York, and Galleri Nicolai Wallner, Copenhagen, Foto Anders Sune Berg; Platzprojekt, Sam Green; morePlatz, Heinrich Holtgreve; Torhaus; Teple Misto; S AM SwimCity, Jürg Egli; Ministarstvo prostora, Marko Rupena