Wieder packendes Formel E-Finale im August

Fotos mit freundlicher Genehmigung der Formel E

Fotos mit freundlicher Genehmigung der Formel E

In Kürze beginnen auf dem Vorfeld des Flughafens wieder die Aufbauarbeiten für das diesjährige Saisonfinale der ABB FIA Formel-E-Weltmeisterschaft am 14. und 15. August. Dieses Jahr wird endlich wieder Publikum dabei sein können. Dank strengem Sicherheits- und Hygienekonzept, lässt die Formel E erstmals seit Beginn der Pandemie öffentliches Publikum an die Rennstrecke.

Der Flughafen Tempelhof ist auch in diesem Jahr wieder Schauplatz für den Abschluss der laufenden Formel E-Saison. Als einzige Doppelveranstaltung im 2020/21er-Formel-E-Kalender stellt Tempelhof die Fahrer und Teams mit zwei unterschiedlichen Streckenvarianten vor Herausforderungen. Das gewohnte Layout wird am Samstag gegen den Uhrzeigersinn und am Sonntag im Uhrzeigersinn befahren. Die Kurse bieten also beste Bedingungen für unvorhersehbare und spannende Rennen. Wegen der bisher geringen Punkteunterschiede innerhalb der Top Ten und der gewohnten Unvorhersehbarkeit der Rennserie, bleibt es wohl bis zum großen Finale in Berlin spannend.

Erstmals seit Beginn der Pandemie ist auch wieder öffentliches Publikum an der Rennstrecke zugelassen. Voraussetzung für den Eintritt zu den Tribünen ist eines der drei „G“: Getestete, Geimpfte und Genesene. Fans können sich jetzt über die offizielle Website der Formel E Eintrittskarten sichern. Pro Renntag steht ein limitiertes Kontingent von bis zu 5.500 Tribünentickets zur Verfügung. Je nach gewählter Tribüne und Sitzplatz gelten Ticketpreise von 49,00 bis 99,00 Euro, Eintrittskarten für Kinder beginnen bei 25,00 Euro.

Informationen zu Tickets und Abläufen gibt es unter: fiaformulae.com/berlin.

Wer es an dem Rennwochenende nicht zum Flughafen Tempelhof schafft, der kann die Rennen auch live auf SAT.1 oder online über ran.de verfolgen.