Spurensuche zur NS-Geschichte des Flughafens Tempelhof 1933–1945

Eine dialogische Erkundung der nationalsozialistischen Standortgeschichte

Der Flughafen Tempelhof ist einer der wichtigsten erhaltenen Bauten des nationalsozialistischen Deutschlands. Seine monumentale Architektur sollte dem Herrschafts- und Ewigkeitsanspruch des „Dritten Reiches“ eine unzweifelhafte Form geben. Doch der Flughafen wurde erst nach dem Zweiten Weltkrieg fertig gestellt – von der amerikanischen Besatzungsmacht. In den folgenden Jahrzehnten wurde der Flughafen Tempelhof „Berlins Tor zur Welt“, erst während der Luftbrücke, später als Verkehrsanbindung West-Berlins.

Diese Führung beleuchtet die älteren, teils überlagerten Schichten seiner Geschichte: die geplante Funktion als Herrschaftsinstrument im Hinblick auf die nationalsozialistische „Volksgemeinschaft“, seine militärische Rolle im deutschen Luftkrieg, die Rüstungsproduktion mittels Zwangsarbeit und die Bedeutung Tempelhofs als zentraler Ort des „Frühen Terrors“ während der nationalsozialistischen Machteroberung.

Termine

27. Januar 2023
24. Februar 2023
24. März 2023
Beginn jeweils um 14.00 Uhr

Dauer der Führung

ca. 2 Stunden

 

Ticketpreise

Erwachsene16,50€ 
Ermäßigt*11,00€

 

 

* Schüler/Studenten (ab 15 Jahre), Auszubildende, Freiwilligendienstleistende,
ALG-II-Empfänger, Arbeitssuchende (ALG-I)
  
Inhaber der Berlin WelcomeCard erhalten 25% Ermäßigung auf den Ticketpreis.  
Begleitpersonen schwerbehinderter Menschen haben freien Eintritt. Eine vorherige Anmeldung per E-Mail ist notwendig.  

Ticketbuchung

Die Zahlung erfolgt mit Kreditkarte (VISA, Mastercard).
Eine Stornierung gebuchter Tickets ist nicht möglich.

Wichtige Hinweise

  • Aufgrund der baulichen Gegebenheiten sind die Führungen leider nicht barrierefrei. Eine gute Grundkondition ist wegen längerer Wegstrecken und diverser Treppen erforderlich.
  • Festes, geschlossenes Schuhwerk wird vorausgesetzt.
  • Die Mitnahme von Tieren, Kinderwagen, Rollatoren und Rollstühlen ist nicht möglich.
  • Aufgrund von Baumaßnahmen, Veranstaltungen etc. auf dem Gelände kann es kurzfristig zu Änderungen der Streckenführung kommen.
  • Das Fotografieren ist nur für die private Nutzung gestattet.
  • Bei verspäteter Ankunft am Startpunkt kann eine Teilnahme an der Führung nicht gewährleistet werden, die Tickets verlieren dann Ihre Gültigkeit, es entsteht kein Anspruch auf Erstattung des Ticketpreises.
  • Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 8 Personen. Wir behalten uns vor, die Führung bis 1 Tag vor dem gebuchten Termin abzusagen, wenn die Teilnehmerzahl bis dahin nicht erreicht wurde.
  • Wir empfehlen das Tragen einer medizinischen oder FFP2-Maske in Innenräumen.

 

Treffpunkt

Treffpunkt der Führungen ist das Besucherzentrum CHECK-IN am Platz der Luftbrücke, direkt neben dem zentralen Eingang des Flughafens Tempelhof.

 

Sie planen eine Führung mit Ihren Freunden, Kollegen oder der Schulklasse? Gerne organisieren wir für Sie eine private Gruppenführungen außerhalb der regulären Führungszeiten.

Für weitere Informationen zu den Führungen steht Ihnen der Museumsdienst Berlin telefonisch oder per E-Mail gerne zur Verfügung:

Tel.: 030-247 49 888 (Mo–Fr 9–16 Uhr, Sa+So 9–13 Uhr)
E-Mail:  museumsdienst@kulturprojekte.berlin

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen.