Wechsel an der Spitze der Tempelhof Projekt GmbH

Jutta Heim-Wenzler tritt zum 1. August 2017 die Geschäftsführung der Tempelhof Projekt GmbH an. Sie löst damit Holger Lippmann ab, der das landeseigene Unternehmen seit Juni 2015 interimsmäßig leitete. Der Aufsichtsrat hatte die Bestellung Heim-Wenzlers in seiner Mai-Sitzung beschlossen.

„Ich freue mich auf die Herausforderung, für das größte Baudenkmal Europas ein zukunftsweisendes Nutzungskonzept zu entwickeln. Der denkmalgerechte Erhalt dieses Zeitdokuments mit seiner prägenden Architektur und Konstruktion und die bauliche Modernisierung und Weiterentwicklung hin zum „Berlin Creative District“ – einem Quartier für Kreative, für Kultur und eine innovative Unternehmerszene – sind spannende Aufgaben. Mit ca. 300 000 qm BGF ist Tempelhof eine kleine Stadt, die in ein lebendiges Stadtquartier weiterentwickelt werden kann. Gemeinsam mit dem Aufsichtsrat und dem Team der Tempelhof Projekt GmbH, werden wir uns dieser Herausforderung mit ganzer Kraft widmen“, erklärt Jutta Heim-Wenzler.

Spannend wird für die Diplom-Ingenieurin der Architektur aus Baden-Württemberg auch der Wechsel nach Berlin. Sie verfügt über langjährige Erfahrung in der Bau-Projektentwicklung und -Steuerung. Vor ihrer letzten Tätigkeit bei der i-live Holding GmbH war sie acht Jahre lang als Erste Bürgermeisterin der Stadt Aalen und davor als Baubürgermeisterin der Stadt Böblingen tätig.

Katrin Lompscher, Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen und Vorsitzende des Aufsichtsrats der Tempelhof Projekt GmbH: „Mit Jutta Heim-Wenzler konnten wir für die Geschäftsführung eine echte Fachfrau gewinnen. Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit und bedanke mich zugleich bei Holger Lippmann, der das Unternehmen in turbulenten Zeiten hervorragend geleitet hat. Aus den ursprünglich geplanten sechs Monaten als ‚Teilzeit-Manager‘ wurden zwei erfolgreiche Jahre, nach denen er sich nun wieder komplett seinen Aufgaben in der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen widmet.“