Wie kann Tempelhof für Sie ein offener und einladender Ort werden?

Antworten aus der Ideensammlung

  • Wiederholung der Tage der Offenen Tür mit kostenfreien Führungen
  • Mitwirkung bei der Begrünung zu grünen Oasen in Innenhöfen und auf Dächern
  • Aktive Einbindung in die umliegenden Stadtquartiere
  • „Co-living und Living Lab“ (Geteilte gemeinsame Lebensräume und Lebens-/Alltagslabore)
  • (Aus-) Bildungsstandort - Schulen / Handwerk / Psychosoziale Berufe / Universität
  • Arbeitsplätze: Co-working (geteilte gemeinsamen Arbeitsräume), kreative Arbeitsquartiere, Werkstätten (Maker, Fab, Producer, Digital und Edu Lab)
  • Inkubator- und Förderstruktur (für Civic Tech - zivilgesellschaftliche Technologien)
  • generationenübergreifend (besonders Jugendliche)
  • breites Spektrum an kulturellen Angeboten und Nutzungen
  • Ermöglichung von gesellschaftspolitischem Engagement
  • attraktive Einzelanziehungspunkte
  • kostenfrei und / oder erschwingliche Preise

Etwas einmaliges, was es so nicht gibt!