Ausstellung zu Ergebnissen des Ideen- und Realisierungswettbewerbs zur Umgestaltung des Platzes der Luftbrücke

 

Vom 19. Oktober bis 01. November 2018 werden im Transitgang des Flughafengebäudes Tempelhof (Eingang über das GAT) die Ergebnisse des Ideen- und Realisierungswettbewerb Platz der Luftbrücke ausgestellt. Alle Arbeiten der 1. und 2. Phase des Wettbewerbes werden gezeigt.

Der im Januar 2018 von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen in Zusammenarbeit mit dem Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg sowie der Grün Berlin GmbH und der Tempelhof Projekt GmbH ausgelobte 2-phasige landschaftsplanerische Ideen- und Realisierungswettbewerb Platz der Luftbrücke wurde unter Vorsitz der Berliner Landschaftsarchitektin Ariane Röntz am 4. September 2018 entschieden.

Die Jury legte folgende Reihenfolge fest:

1. Preis (16.000 Euro) Bruun & Möllers GmbH & Co. KG, Garten- und Landschaftsarchitektur, Hamburg

Verkehrsplanung: ARGUS Stadt und Verkehr Partnerschafts mbH, Hamburg; Wasserwirtschaft und Bodenschutz: BWS GmbH, Hamburg

2. Preis (13.000 Euro) Franz Reschke Landschaftsarchitektur, Berlin

Sonderfachleute / Berater: Anselm von Held, Lichtplanung, Berlin

Verkehrsplanung: Freie Planungsgruppe Berlin GmbH

Entwässerungskonzept: Ludwig Obermeyer, Ingenieurbüro für Wasserbau und Siedlungswasserwirtschaft, Potsdam

3. Preis (9.000 Euro)

bbz landschaftsarchitekten berlin gmbh, Timo Herrmann, Berlin

Anerkennung (4.000 Euro) capatti staubach Landschaftsarchitekten, Berlin

Die Wettbewerbssumme für Preise und Teilnahmehonorare in der 2. Phase beträgt insgesamt 84.000 Euro.

Ziel des Wettbewerbs

Ziel des Wettbewerbs war es, den Platz der Luftbrücke wieder in einen Stand zu versetzen, der seinen Aufgaben und seiner Bedeutung für die Stadt angemessen gerecht wird.

Das ca. 6 ha große Wettbewerbsgebiet besteht aus vier Realisierungsbereichen, der Parkanlage am Luftbrückendenkmal, dem Ehrenhof des Empfangsgebäudes des ehemaligen Flughafens Tempelhof, der Platzfläche zwischen Dudenstraße und Manfred-von-Richthofen-Straße sowie einer Dreiecksfläche am Kaiserkorso.

Dazu kommen als Ideenteile die angrenzenden Verkehrsflächen Südumfahrung zwischen Tempelhofer Damm und Columbiadamm, die Nordumfahrung am Columbiadamm, eine Teilfläche an der Dudenstraße sowie die Manfred-von-Richthofen-Straße. Auch die Teilbereiche des Platzes mit den Ansprüchen aus dem Wohngebiet Neu-Tempelhof und aktuellen Anforderungen aus der Nachnutzung des Flughafens Tempelhof sollten Ideen für die Neugestaltung gefunden werden.

stadtentwicklung.berlin.de/download/platz_der_luftbruecke/

Der GAT Bereich als Standort der Ausstellung

Die  Ausstellung zu Ergebnissen des Ideen- und Realisierungswettbewerb zur Umgestaltung des Platzes der Luftbrücke findet im Transitgang des Gebäudes statt. Mit dem ehemaligen Transitgang hat die Tempelhof Projekt GmbH einen Raum gefunden, in den die Ausstellung passend eingebettet ist. 

Zugang und Öffnungszeiten

Der Zugang zur Ausstellung erfolgt über das GAT-Terminal am Tempelhofer Damm. 

Geöffnet ist täglich von 12:00 bis 18:00 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Hier starten auch die täglichen historischen Gebäudeführungen, so dass die Ausstellung und die Führungen kombiniert besucht werden können.