Fest der Luftbrücke

am 12. Mai 2019 auf dem Flughafen Tempelhof – ein großer Erfolg und ein emotionaler Tag

 

Am 12. Mai 2019 feierte das Land Berlin das historische Ende der Blockade Berlins mit einem großen Familienfest auf dem Flughafen Tempelhof.

Über 50.000 Berlinerinnen und Berliner und Gäste aus der ganzen Welt erlebten ein abwechslungsreiches Festprogramm.

So wurde in den Hangars 4und 5 die Luftbrücke auf vielfältige Weise erlebbar gemacht. Im Hangar 4 etwa in einer 70 Meter langen Video- und Soundinstallation. Die Besucher konnten in ein überwältigendes Panorama eintauchen, das aus der Überarbeitung von umfangreichem Material aus der Zeit der Luftbrücke im Zusammenspiel von Bild-, Video-, Grafik- und Soundinhalten entstanden ist.

Im Hangar 5 erzählten die beteiligten Partner mit Original-Exponaten und zeittypischen Dekors vom Überleben in der Stadt über fast ein Jahr.  Ein umfangreiches Angebot mit Talkformaten mit Zeitzeugen und Diskussionsrunden rundeten das sehr nachgefragte Programm ab.

Ein Höhepunkt der Veranstaltung war ein kurzer Besuch von Gail Halvorsen auf dem Fest. Im Hangar 5 besuchte er den für Kinder vorbereiteten Bereich und unterschrieb geduldig und gut gelaunt die selbstgebastelten Candy Fallschirme.

Auf dem Vorfeld schlugen zahlreiche Institutionen die Brücke in die Gegenwart und zeigten, wie Humanitäre Hilfe heute funktioniert. Der Rosinenbomber auf dem Vorfeld konnte zur Feier des Tages auch von innen besichtigt werden. Die Luftbrücken-Bühne bot den ganzen Tag über Live Musik aus den Ländern der Alliierten sowie vom Bundespolizeiorchester, dem Stabsmusikkorps der Bundeswehr oder Andrej Hermlin and his Swing Dance Orchestra.

Kinder spielten typische Kinderspiele aus der damaligen Zeit, verkleideten sich wie in den fünfziger Jahren und fuhren mit historischen Fahrgeschäften.

Eröffnet wurde das Fest von Bundesjustizministerin Dr. Katarina Barley und dem Regierenden Bürgermeister von Berlin Michael Müller.

Das Land Berlin hatte als Ausrichter des Festes die Tempelhof Projekt GmbH mit Konzeption und Umsetzung beauftragt. Das Fest der Luftbrücke wurde maßgeblich durch die großzügige Förderung der Berliner LOTTO-Stiftung ermöglicht.

Unterstützt wurde das Fest von der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH, der Deutschen Fernsehlotterie, der Wall GmbH und der Lufthansa AG.

Neben den Botschaften der USA, Englands, Frankreichs, Australien, Südafrikas, Kanadas, Neuseelands beteiligten sich 20 Partner an der Programmgestaltung:
Das AlliiertenMuseum, das Deutsche Technikmuseum, der Sammler Andreas Skala, der Arbeiter Samariter Bund, die Berliner Feuerwehr, die Berliner Polizei, die BronxBerlinConnection, die Bundespolizei, die Bundeswehr, Care Deutschland, die Deutsche Fernsehlotterie, die Deutsche Post, das Deutsche Rotes Kreuz, der Internationale Aero-Philatelisten-Club „Otto Lilienthal“, die Johanniter-Unfall-Hilfe, das Luftbrückenmuseum Erinnerungsstätte Luftbrücke Berlin e.V. in Faßberg, das Militärhistorische Museum der Bundeswehr Flugplatz Berlin-Gatow, der Philatelisten-Verband Berlin-Brandenburg, das Technische Hilfswerk und der UNHCR.

www.fest-der-luftbruecke.de