Ausstellung der Stiftung Topografie des Terrors im Flughafen Tempelhof

Am 5. September wurde die Ausstellung „Ein weites Feld – Der Flughafen Tempelhof und seine Geschichte“ im Flughafengebäude eröffnet.

Am Vorabend fand ein kleiner Festakt in der Haupthalle statt. Teilnehmer waren:

  • Prof. Dr. Andreas Nachama, Direktor der Stiftung Topographie des Terrors,
  • Professorin Monika Grütters MdB, Staatsministerin für Kultur und Medien,
  • Dr. Klaus Lederer, Senator für Kultur und Europa des Landes Berlin,
  • Jutta Heim-Wenzler, Geschäftsführerin der Tempelhof Projekt GmbH,
  • Dr. Nina Burkhardt und Olga Goleta, Kuratorinnen der Ausstellung
  • und ca. 300 geladene Gäste

Schwerpunkte der Ausstellung

Die Ausstellung handelt von der wechselhaften Geschichte des Flughafens Tempelhof. Sie rückt die Zeit des Nationalsozialismus in den Mittelpunkt und erzählt auch von der Vorgeschichte der Entwicklung des Flughafengeländes bis in die Gegenwart.

Öffnungszeiten

Die Ausstellung wird bis zum 30.12.2018 täglich von 10 – 19 Uhr (außer am 24.12.2018) geöffnet sein. Der Eintritt ist frei.

Der GAT Bereich als erster Standort der Ausstellung

Die Ausstellung „Ein weites Feld“ findet im Transitgang des Gebäudes statt. Mit dem ehemaligen Transitgang hat die Tempelhof Projekt GmbH gemeinsam mit der Topografie des Terrors einen Raum gefunden, in den die Ausstellung passend eingebettet ist. Er gibt den Blick auf das Tempelhofer Feld frei und unterstreicht den Titel der Ausstellung. Somit funktioniert das Gebäude selbst als Exponat.

Zugang zur Ausstellung

Der Zugang zur Ausstellung erfolgt über den GAT-Bereich.

Hier starten auch die täglichen historischen Gebäudeführungen, so dass die Ausstellung und die Führungen kombiniert besucht werden können. Ein weites Feld wird eine wertvolle Ergänzung der laufenden Führungen vor Ort sein und anders herum.

Zukünftiger Standort der Ausstellung im Besucherzentrum am Ehrenhof

Geplant ist die Übernahme der Ausstellung in das neue Besucherzentrum am Platz der Luftbrücke ab Mitte 2019. Gegenwärtig werden die Räume des Besucherzentrums von der Tempelhof vorbereitet und ausgebaut.

Das Besucherzentrum wird Ausstellungen beherbergen und der künftig der zentrale Startpunkt der Führungen durch das Gebäude sein.

Fotos vom Festakt