Unter Beobachtung – Stasi-Spionage am Flughafen Tempelhof

21.06.2023 | 19:00 Uhr

Besucherzentrum CHECK-IN // Veranstaltung ist kostenfrei

Während des Kalten Krieges unternahm das Ministerium für Staatssicherheit der DDR mehrere Beobachtungen von politisch wichtigen Standorten in West-Berlin. Darunter befand sich auch der Flughafen Tempelhof, der einerseits als Fluchtweg für politische Oppositionelle, andererseits aus Anreisepunkt für hochrangige Westalliierte diente.

Luftaufnahmen, Ansichtskarten, Knipsfotografien und eine Filmsequenz, die im Bestand des Ministeriums für Staatssicherheit Bundesarchiv aufbewahrt werden, dokumentieren unterschiedliche Aspekte: von „Tagen der offenen Tür“ bis zum Bau des Radarturms.

Die Stadthistorikerin Heike Stange hat im Rahmen ihrer Forschungen im Stasi-Unterlagen-Archiv feststellen können, wie umfassend der US-amerikanische Stützpunkt dabei unter Beobachtung stand. Bei THFxGESCHICHTE berichtet sie von ihrer Recherche und gewährt anhand historischer Aufnahmen einen Einblick in die Perspektive der Stasi auf den Flughafen Tempelhof.

Datum

21.06.2023 - 19:00 Uhr bis 21.06.2023 - 21:00 Uhr

Begrüßung:

Anna Lena Joisten (Tempelhof Projekt GmbH)

Moderation:

Dr. Hanno Hochmuth (ZZF Potsdam)

Referentin:

Heike Stange (freie Historikerin)

Kostenlose Anmeldung

Veranstaltungsort

Besucherzentrum CHECK-IN
Platz der Luftbrücke 5, C2
12101 Berlin

Organisator/Ansprechpartner

zurück zur Übersicht