Projekt „Terravision“: Die Geschichte einer revolutionären Idee

26.04.2023 | 19:00 Uhr

Besucherzentrum CHECK-IN // Veranstaltung ist kostenfrei

Ein kleines Berliner Startup präsentiert 1994 ein revolutionäres Projekt, doch aus Mangel an Kapital kam es nie zum Fliegen. Die Geschichte von ART+COM zeigt, wie Ideen die Welt verändern können und welche Herausforderungen auf dem Weg zum Erfolg liegen.

Die Geschichte ist spektakulär und wurde 2022 sogar von Netflix sehr erfolgreich als Mini-Serie verfilmt („The Billion Dollar Code“): 1994 stellt die kleine Berliner Firma ART+COM bei einer Computermesse in Japan das Projekt „Terravision“ vor. Es simuliert aus Realdaten die Anreise aus dem All zu sehr konkreten Orte auf der Erde. Die Besucher:innen sind begeistert, alle wollen online nach Hause. Die Deutsche Telekom als Hauptinvestor und Forschungspartner treibt das Projekt voran. Patente werden in Europa wie in den USA angemeldet und weitere Beteiligte gesucht – vor allem aus Kalifornien. Aus Mangel an Kapital kommt das Projekt aber nie zum Fliegen.

Einige Jahre später bringt Google seine Applikation Google Maps an den Start. ART+COM strengt wegen vermeintlicher Parallelen im Programmcode eine spektakuläre Patent- und Urheberrechtsklage gegen Google, die am Ende aber verloren geht.

Heute sind GPS-basierte Anwendungen aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Die Geschichte von ART+COM zeigt deutlich, wie Träume und Realisierung miteinander verwoben sind und welche Impulse von ihnen ausgehen können. Zusammen mit den Beteiligten von damals blicken wir bei THFxIMPULSE zurück und sprechen über diese nervenaufreibende Geschichte, die die Welt veränderte.

Datum

26.04.2023 - 19:00 Uhr bis 26.04.2023 - 21:00 Uhr

Gäste

Pavel Mayer ist Software-Entwickler, arbeitet seit den späten 1980er Jahren im Bereich Internettechnologie und seit 1990 mit Virtual und Augmented Reality. Er kam über verschiedene Stationen 1990 zu ART+COM, leitete zahlreiche Großprojekte, entwickelte Datenbanksoftwaresysteme und hatte maßgeblichen Anteil an mehreren Patenten, u. a. der Codierung für Terravision.

Andreas Wiek ist Diplom-Kaufmann und war viele Jahre Geschäftsführer großer Unternehmen im Bereich der Materialwirtschaft, Lebensmittel und Convenience und hat reiche Erfahrungen in der Leitung von Firmen unterschiedlicher Dimensionen. Er ist seit seinem Einstieg bei ART+COM im Jahr 2000 Vorstand und Mehrheitsaktionär der AG und seit Umwandlung in eine GmbH deren Geschäftsführer.

Gert Monath war nach seiner Ausbildung zum Fotografen Mitbegründer der „Werkstatt für Modellbau und Fotografie Monath+Menzel“. 1992 begann er bei ART+COM, zunächst im Bereich 3D Simulation und Animation sowie in Forschungsprojekten zu Virtual Reality. Seit 1998 ist er in der Projektleitung tätig, in erster Linie bei großen und internationalen Ausstellungs- und Medienprojekten.

Begrüßung und Moderation: Stefan Richter

Veranstaltungsort

Besucherzentrum CHECK-IN
Platz der Luftbrücke 5, C2
12101 Berlin

Organisator/Ansprechpartner

zurück zur Übersicht