Der Standort

Wie kaum ein anderer Ort in Europa steht das Gebäude des ehemaligen Flughafens in Tempelhof für eine bewegte und vielschichtige Vergangenheit. Von der dunklen nationalsozialistischen Epoche, die sich mit dem Bau des Gebäudes ab 1936 manifestierte, über die essentielle Bedeutung des Standorts im Rahmen der US-amerikanischen Nutzung während der „Luftbrücke“ 1948 bis hin zum regulären Flugverkehr im Westberlin der Nachkriegszeit: Tempelhof ist mehr als ein Monument und Wahrzeichen der Ingenieurbaukunst – das Gebäude ist heute ein legendäres Symbol der Hoffnung und Freiheit.

Die Stadt Berlin stellt sich der herausfordernden Aufgabe, dieses denkmalgeschützte und ikonische Gebäude einerseits in seiner historischen Bedeutung zu bewahren, es aber gleichzeitig zu öffnen sowie innovativ und ökonomisch sinnvoll weiterzuentwickeln.

Auf dem Weg zum Berlin Creative District wird der ehemalige Flughafen Tempelhof sukzessive belebt, um neue Angebote ergänzt und nachhaltig auch für künftige Generationen transformiert.